HOMEMADE LOFI PSYCH --- WHERE TO START?





"There is so much groovy music here..." WHERE TO START???

I recommend to
start with the HLFP-Samplers (especially HLFP 04).
Here you will come to know many of the bands/musicians featured in this blog. If you like what you hear, you may check out more of their music later on.
(You may also click on the picture on the sidebar and you will find the original post with download links.)

There is also a "FOCUS ON..." section. Here you will find albums that in my opinion are absolutely great (***** = "five-stars-recordings") and that are essential listening and strongly recommended for download.

Please don't send me any more music submissions

and emails until further announcement!


I TRY to RE-UP some stuff that has been down from time to

time, but I still don't have enough time to

listen to/post much new stuff.

Sorry!

IMPRESSUM: see here!

Thursday, April 28, 2016

Motorpsycho - Live in Berlin, Columbia Theater, 23.04.2016 Konzertkritik

Schade. Da produziert die norwegische Ausnahmeband MOTORPSYCHO mit HERE BE MONSTERS und HBM Vol. 2 eine beziehungsweise zwei ihrer ambitioniertesten und besten Platte(n) seit TRUST US (1998) überhaupt und liefert dann ein dermaßen bescheidenes Konzert ab. Enttäuschend!

HERE BE MONSTERS ist ein Werk, das aufzeigt, wie progressiver Rock im Jahre 2016 klingen kann, ja sollte. Es ist abwechslungsreich, originell, hat fantastische instrumentale Passagen und ausgefeilte Harmoniegesänge, die teils an Westcoast-Bands und insbesondere an CROSBY, STILLS & NASH erinnern. Ein einziger Genuss von der ersten bis zur letzten Minute.

Umso enttäuschender dann die Live-Umsetzung im Columbia Theater, Berlin.
Der Großteil des Publikums fand's wohl trotzdem toll – was aber auch am momentanen Hype um die Band liegen kann. Die Band hatte sichtbar Spaß, und man weiß ja auch nicht, wie es bei ihnen oben auf der Bühne geklungen haben mag. Für meinen Geschmack war das Konzert mit 2 3/4 Stunden viel zu lang und der Sound einfach nur schlecht.
Dieses Konzert war vor allem eins: dröhnend laut!
Der Reichtum an Klang, die musikalische Vielfalt der äußerst anspruchsvollen, fein arrangierten Musik, die sich auf HBM findet, wird hier live sinnlos zerdröhnt. Und so ist das Konzert für mich ein Fehlschlag. Wieder einmal zeigt sich: Lautstärke ist nicht alles! Ganz im Gegenteil. Hier zerstört sie nur.


Nichts gegen Drones und lautere Passagen bei Live-Konzerten. Wenn aber alles nur noch gleichermaßen zermatscht klingt, stellt sich bei mir als Zuhörer kein Entzücken ein, sondern vielmehr Langeweile (und bestenfalls noch – trotz Schutz der strapazierten Gehörgänge – eventuell Kopfschmerzen.)


Begnadete Sänger waren die MOTORPSYCHO-Musiker noch nie, doch an diesem Abend schmerzt das besonders. Und auch wenn Minimalismus und Repetition mit allmählicher Steigerung prägnante Stilmerkmale der Band sind – diesmal erzeugen sie keine Spannung und kosmisches Verzücken, sondern nur den Wunsch, dass es doch bitte bald zu Ende sein soll; man hat's halt an diesem Abend einfach schon viel zu oft gehört – nicht schon wieder, bitte ...


Fazit:
Schade. Das Songmaterial hätte Besseres verdient.
Und teile doch bitte mal jemand dem Bassisten mit, dass man mit dem Instrument nicht nur Akkorde spielen kann.

No comments: